Canggu – „Silvestergrüße aus dem Paradies“

Ein Jahr geht zu Ende und ich kann mit Fug und Recht behaupten dieses Jahr wieder einiges erlebt zu haben. Stand Anfang 2016 bereits der Entschluss ein neues Kapitel in meinem Buch aufzuschlagen, so erlebe ich Ende 2016 jeden Tag neue Absätze in diesem Kapitel. Auch wenn es keine leichte Entscheidung war mein „altes“ Leben hinter mir zu lassen, so war die Vorfreude auf alles was kommt, die treibende Kraft. Nicht viele in meinem Umfeld konnten meinen Entschluss verstehen, hinaus in die Welt zu gehen und mein Glück zu suchen, aber das habe ich auch nie erwartet. Jeder ist seines Glückes Schmied – nach diesem Motto genieße ich jeden Tag fern der Heimat, auch wenn es Gute und Schlechte Tage gibt, wie überall.

Es ist Zeit einmal Danke zu sagen. Vor allem an meine Familie, die mit all meinen Macken schon 31 Jahre leben muss und die immer wieder vor Herausforderungen von mir gestellt wird. Dennoch ist meine Familie immer für mich da, ob mal wieder ein Um- oder Auszug auf dem Programm stand (und davon gab es bereits einige), oder um die halbe Welt geflogen werden muss um mich in Australien sehen zu können. Danke Mama, Papa und Bruder, dass ihr mich so akzeptiert wie ich bin und mich in allem unterstützt was ich so aushecke. Ohne euch wäre das alles nicht möglich, denn um am anderen Ende der Welt sein Unwesen zu treiben ist es mehr als wichtig zu wissen, dass sein Elternhaus immer offen steht und mit Rat und Tat zur Seite steht. Ihr seid meine Heimat und Anker in einer verrückten Welt, die 2016 ein kleines bisschen verrückter geworden ist. Ich liebe euch über alles und ich freue mich jetzt schon Weihnachten und Sylvester 2017 mit euch in Neuseeland zu verbringen.

Dieser Blog sollte bereits zu Weihnachten erscheinen, aber leider wurde ich am 23.12. von meiner alten Freundin „Angina“ besucht und so verbrachte ich Weihnachten 2016 mit Fieber und dickem Hals (in doppeltem Sinn) im Bett. Zu meinem Glück und zu ihrem Pech hatte ich mit Josi eine gute Freundin aus der Heimat zu Besuch, die die beste Krankenpflegerin war, die es gibt. So konnte ich mich schnell erholen ohne das Bett verlassen zu müssen. Inzwischen bin ich wieder vollkommen fit und frei von Antibiotika und wir haben schon einiges erlebt. Anfang 2017 bekommt ihr einen ausführlichen Blog mit den Geschehnissen der letzten Wochen, denn jetzt gilt es erst einmal gut ins neue Jahr zu rutschen.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ich wünsche uns allen ein tolles Jahr 2017. Seid offen für alles was kommt und bleibt gesund. Wir lesen uns bald wieder und bis dahin: Never stop exploring!

5 Kommentare zu “Canggu – „Silvestergrüße aus dem Paradies“


  1. Wie heißt es so schön: lebe deinen
    Traum. Ich glaube dafür hast du einen
    optimalen Grundstein in 2016 gelegt
    und 2017 wird mit Neuseeland
    sicherlich ein spannendes Jahr mit
    vielen Herausforderungen. Aber ich
    bin mir sicher das du das schaffst.
    In diesem Sinne wünsche ich dir die
    schönsten Erlebnisse, tolle
    Erfahrungen und hoffe, dass du uns
    mit deinem Blog viele weitere
    Geschichten erzählen wirst! Man
    wird direkt vom Reisefieber gepackt
    und bekommt Lust auf „Meer“.
    LG

  2. Macken.. welche Macken? 😀

    Schöne Zeilen, die ich hier lesen durfte.

    Ich hoffe, du bist gut reingekommen. Ich freue mich schon auf den nächsten Blog!

    Gruß
    Jan

  3. Liebe Josi,ein ganz dickes und vor
    allem liebes Dankeschön an Dich,Du
    bist ins Paradies geflogen und
    wolltest einen unvergesslichen Urlaub
    verleben. Stattdessen
    Krankenpflegerin,schlaflose Nächte
    und besorgte Mutter in der Heimat
    beruhigen. Du warst perfekt und ich
    bin sooo dankbar,dass Du für Stefan
    und uns da warst. Vielen lieben Dank.
    Wir wünschen Dir einen guten Rutsch
    und ein gesundes wunderschönes Jahr
    2017.
    Noch super schöne Urlaubstage und
    einen guten Heimflug.

    Wir wünschen allen treuen Bloglesern
    einen fröhlichen guten Rutsch ins
    neue Jahr und für 2017
    Gesundheit,Liebe und Glück.

  4. Ich habe beim Lesen dieses doch sehr
    emotionalen Blogs geweint und will
    ihn diesmal nicht unkommentiert lassen:
    Eins vorweg liebstes Kind, wir lieben
    Deine Macken!
    Wir haben zwei Söhne,die
    unterschiedlicher nicht sein
    könnten,aber trotzdem haben sie eine
    Gemeinsamkeit: Ihre Liebe,Ihre
    Herzlichkeit und ihre Dankbarkeit uns
    gegenüber. Aus süssen kleinen Jungs,
    anstrengenden liebenswerten Teenies
    sind wunderbare tolle
    Persönlichkeiten geworden. Ihr steht
    mit beiden Beinen fest im Leben und
    geht Euren eigenen Weg, Ihr habt
    Wünsche und Ziele und jeder von euch
    macht sein Leben auf die ganz eigene
    Art zu etwas Besonders.
    Als Eltern ist es unendlich schwer
    „loszulassen“, denn IHR seid das
    Wichtigste in unserem Leben. Aber
    Eltern wollen vor allem,das ihre
    Kinder ein glückliches wunderschönes
    Leben haben,ob ganz nah oder sehr
    weit weg. Wir durften in eurem
    Lebensbuch einige Kapitel die
    Hauptrolle spielen und rückblickend
    können wir sagen,ihr habt uns das
    „Eltern sein“ doch sehr leicht
    gemacht. Jetzt spielen wir eine
    Nebenrolle und wir sagen
    vorausschauend und aus tiefstem
    Herzen, wir stehen mit Rat und Tat
    weiter an eurer Seite und sind IMMER
    für Euch da. Wir sind unendlich
    dankbar und sehr sehr stolz, so tolle
    Kinder zu haben und lieben Euch über
    alles. Es ist schön,dass es Euch gibt
    und bleibt wie Ihr seid!

  5. Lieber Stefan,
    eine schönere Offenbarung konntest du
    deiner Familie gegenüber
    mit diesen Zeilen nicht machen!!!
    Auch wir gehörten zu den Zweiflern
    (sicher altersbedingt), als wir damals
    von deinen großen Vorhaben hörten.
    Zwischenzeitlich überwiegt jedoch der
    Respekt vor der Zielstrebigkeit,
    mit der du deine Träume realisierst.
    Wir schließen uns deinen Wünschen für
    2017 an, warten interessiert
    auf deinen neuen Blog und grüßen dich
    und Josi ganz lieb aus Leipzig.
    Prosit Neujahr – Margrit und Lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.